Raum + Farbenmix = Wohlbefinden

Raum + Farbenmix = Wohlbefinden

farbenmix
Die kleine Formel „Raum + Farbenmix = Wohlbefinden“ soll Euch Mut machen.

Mit dem richtigen Farbenmix bei den Tapeten kann ein Raum zum Leuchten gebracht werden oder ein lichtdurchflutetes Zimmer zur Ruhe kommen.

Weiß ist nicht immer der Farben letzte Weisheit. Mit weißen Wänden macht man vermeintlich nichts verkehrt, ist aber letztendlich gestalterisch recht langweilig. In einem dunklen Raum gibt Weiß keine Strahlkraft. Er wirkt zwar nicht dunkler aber auch nicht freundlicher, eher vermitteln weiße Wände Sterilität. Und das bis zum Zeitpunkt, bis Weiß von der Umwelt ins Gräuliche oder Gelbliche eingefärbt wird. Spätestens dann mag keiner Weiß.

Natürlich empfiehlt sich eine weiße Wand, wenn die Möbel quietschebunt sind. Das kommt in einem Wohn- oder Schlafzimmer selten vor. Vorrangig findet man mal eine rote Einbauküche oder bunte Kinderzimmermöbel. Gerade mal im Kinderzimmer zeigen wir Mut zur farbigen Wand. Da darf der Farbenmix seinen großen Auftritt genießen und alle Kinder fühlen sich wohl. Schon Pippi Langstrumpf hatte eine kunterbunte Villa und ihre Welt war ebenfalls kunterbunt und lustig. Auch Ihr habt eine schöne, lustige, harmonische und zufriedene Welt in Eurem Lieblings-Farbenmix verdient.

Mit Farben Räumen Wirkung geben

Ein dunkler Raum wird mit gedeckten Farben immer schwerer und ruhiger wirken als mit hellen oder leuchtenden Farben. Bei der farblichen Gestaltung des Raumes sollte man die Bedeutung, sprich die Farbsymbolik nicht außer Acht lassen, da Farben mit Motiven und menschlichen Eigenschaften verbunden werden. Ich habe mich mal im World Wide Web umgesehen und so einiges gefunden.

Aus der freien Enzyklopädie WIKIPEDIA habe ich folgende Farbsymboliken, wie sie besonders im deutschen Sprachraum verstanden werden, herausgesucht.

  • ROT: Dramatik, Umbruch, Blut (Kampf, Rache und Tod), Liebe, Gefahr
  • GRÜN: Natur, Hoffnung, Unsterblichkeit, Glück
  • Blau: Wasser, Himmel, Treue, Beständigkeit, Freude, Freundschaft, Ruhe, Ferne, Sehnsucht
  • GELB: Sonnenlicht, Ewigkeit, aber auch Negatives wie Neid, Hass, Gefahr (Wespen)
  • WEIß: Licht, Reinheit, Weisheit; in asiatischen Kulturen steht Weiß auch oft für Tod
  • SCHWARZ: Tod, Trauer und Finsternis, schwarze Magie, das Böse; aber auch Brüderlichkeit, Macht, Einigkeit und Ernsthaftigkeit können mit Schwarz symbolisiert werden
  • GRAU: Weisheit und Alter

Warme Farben: Die warme Jahreszeit wird von den gelben und roten Tönen bestimmt, offenes Feuer hat durch glühende Kohlenstoffteilchen diese Farben. Aus der Erfahrung und der Überlieferung gelten die Farbtöne vom Gelbgrün bis ins violette Rot hinein als „warm“, also als angenehm.
Kalte Farben: Das kalte, blaue Wasser, die türkisen Eisschatten im Winter und an Eisbergen, das „giftige“ Blaugrün wirken abweisend und kühl. Farbtöne die im Farbkreis den warmen Farben gegenüberliegen werden als „kalt“ empfunden und demgemäß kalte Farben genannt.

Welcher Farbenmix passt am besten?

Wie ist der Raum möbliert? Welche Accessoires unterstreichen das Thema des Zimmers und welche Lieblingsfarben spiegeln Eure Leidenschaften wider? Wenn Ihr die Einschätzung getroffen habt, braucht Ihr nur noch Eurem Raum mit der passenden Tapete und einem geschickten Farbenmix Charakter verleihen.
Fröhliche gelbe Streifentapete im Farbenmix mit dunklen MöbelnGelbe Blockstreifentapete im Farbenmix mit dunkler Couch

 

 

 

 

 

 

 

So wird die Farbe Gelb immer Licht in den Raum bringen. Gerade in dunklen Räumen oder in Kombination mit dunklen Möbeln wirkt Gelb aufhellend.

Bei Orange ist es ähnlich. Diese Farbe ist das absolute Highlight für Zimmer mit wenig Licht. In helleren Räumen lässt es sich gut mit erdigen Tönen kombinieren. Beide Farben sorgen mit ihrer eigenen Leuchtkraft für gute Stimmung und eine heitere Atmosphäre.

Rote Streifentapete im Farbenmix mit Weiß und braunen MöbelnMit Rot bringt Ihr Energie ins Haus. Rot wirkt dynamisch, und wenn zuviel eingesetzt wird sogar aggressiv. Geht mit Rot sparsam um, damit es Euch nicht erdrückt. Vier, auch nur zwei rote Wände lassen den Raum kleiner erscheinen.  Es gibt wunderschöne Motivtapeten in Rot, um mit drei bis vier Bahnen einen Blickfang zu schaffen. Hier könnt Ihr dann die restliche Wandfläche in Weiß oder Creme gestalten.

Rosa als Wandfarbe fehlt es an Kraft. Rosa ist schwach und daher beruhigend. Sie wird tatsächlich für Schlafzimmer empfohlen. Wer diese Farbe mag, kann sie gut mit Grau kombinieren. Mit Purpur/Violett sollte ebenfalls behutsam umgegangen werden. Tapeten in dieser Farbe wirken zwar beruhigend aber alle Flächen damit versehen, lassen nicht nur die Stimmung sinken, sondern auch das Zimmer bedrückend erscheinen. Zu Purpur/Violett harmonieren cremefarbige Stoffe und weiße Möbel.

Blau, mit Abstand die Lieblingsfarbe aller, wirkt kühl und rein. Kleine Räume wirken durch Blau (nicht Dunkelblau) größer. Zur Entfaltung kommt es richtig in der Kombination mit Gelb und Weiß. Sogar ein stumpfes Weiß wirkt kräftiger durch einen schönen mittleren Blauton. Blau ist die ideale Farbe für Schlafzimmer und natürlich Bäder.

Tapetenmotiv Streifen quer im Farbenmix Blau/Weiß

Farbenmix und Motivmix - Blaue Tapeten, Streublümchen mit blauer Unitapete im Wechsel

Nun zu Weiß, die neutralste Farbe der Welt. Wie schon eingangs erwähnt, macht man mit Weiß nichts verkehrt. Weiß gehört genauso wie Schwarz und Grau zu den sogenannten Nichtfarben. Sie sollten nur in Kombination zu den ausdrucksstarken Farben kombiniert werden um diese  in ihrer Wirkung zu verstärken oder zu schwächen.

Farbenmix - Schwarz/Weiß Tapeten mit hohem Kontrast

 

 

 

 

 

Nur wer den „knallharten“ Kontrast liebt, darf Weiß mit Schwarz kombinieren.

 

 

 

 

 

Wenn Ihr noch tiefer in das Thema gehen wollt, schaut bei Farben und Leben rein. Dort erfahrt Ihr zu den Colorits noch viel mehr.

Lichtpunkte setzen

Wirkungsvolle Lichtpunkte könnt Ihr setzen, indem Ihr mit dem einfallendem Tages- bzw. Sonnenlicht spielt. Tapeziert nur die Wand mit einer ausdrucksstarken farbigen Tapete, auf die das Licht trifft. So könnt Ihr ein dunkleres Zimmer mit einer gelben Tapete sonnenhell erscheinen lassen oder aber einen von Natur aus zu hellen Raum mit einer zum Beispiel violetten Wand gediegener und beschaulicher erscheinen lassen. In beiden Fällen wird ein besonderer Effekt entstehen. Dem Raum mit der gelben Wand werden Fröhlichkeit und Leichtigkeit gegeben und das Zimmer mit der violetten Wand wirkt durch das Licht erhaben, ja sogar vornehm. Arbeitet ruhig in dunklen Räumen mit Spiegel. Eine Spiegelwand oder großer Spiegel lässt nicht nur kleine Räume um einiges größer erscheinen, an der richtigen Seite platziert, sorgen Spiegelflächen für Helligkeit. Rechts und links könnt Ihr neben einem großen Spiegel wieder eine farbintensive Tapete auflegen.

Vielleicht wollt Ihr eine kuschelige Leseecke haben. Dann teilt Euren Raum optisch ab und nehmt hierfür eine dunkle Tapete, z. B. in Braun/Gold, stellt davor einen dicken Ohrensessel oder Schaukelstuhl. Darauf platziert Ihr in warmen Tönen Kissen und Decken. Dazu gehört ein kleines Tischchen oder Reisekoffer für Eure Lektüre und eine Lampe. Egal ob eine Hängelampe, Stehlampe oder eine die Euch von der Wand das Licht spendet. Sie sollte so stark leuchten, um die Leseecke in ein warmes Licht zu tauchen und Euch das Lesen im Dunkeln zu erleichtern.
Dunkle Tapete in Lese-Ecke, die durch Spiegel, auf dem Licht fällt, aufgehellt wird. Farbenmix - Tapete Braun/Gold mit Stehlampe beleuchtet.Farbenmix - dunkle Tapete mit Sessel

Noch gemütlicher wirkt die Ecke, wenn Ihr hinter dem Sessel oder Schaukelstuhl auf dem Boden eine Lampe stellt, die von unten die Wand anleuchtet und eine kleine Leselampe zusätzlich installiert. Habt einfach Mut und gebt Euren Ideen nach.

Für heute möchte ich schließen und Euch zum Schluss auf eine Skala hinweisen, die Euch zeigt welche Farben von Frauen und Männern geliebt und welche abgelehnt werden. Beliebteste und unbeliebteste Farben

Nun geht in Euch und kreiert den Raum in dem Farbenmix, der zu Euch und Eurem Temperament am besten passt!

Es grüßt Euch herzlichst Euer roomi
roomi1 Kopie